23.09.2019

Vom 13. – 15. August 2019 veranstaltete die Gemeinschaft Moeder van Vrede (Mutter des Friedens) in Gistel, Belgien, ein großes Familientreffen. Während meines Vortrages stürmte eine kleiner Junge auf die Bühne und vollführte einen Freudentanz.

Die überraschte Rednerin und das Publikum lachten und klatschten. Es war wie ein Fingerzeig Gottes: Haltet euch an meine Gebote und ihr werdet Freude haben. Die Kamera konnte gerade noch ein paar Augenblicke einfangen, bevor ihn der Vater von der Bühne holte.

Ich sagte: „Es war ein Down-Syndrom-Kind. Habe...

17.06.2019

Ein neues Dokument der Kongregation für das Katholische Bildungswesen
zur Gender-Theorie – ein zahnloser Tiger

Im Juni 2019 veröffentlichte die Kongregation für das Katholische Bildungswesen ein dreißigseitiges Dokument mit dem Titel “Towards a Path of Dialogue on the Question of Gender Theory in Education”. (Übersetzungen der Zitate von der Autorin.) Seit dem Siegeszug der Gender-Theorie durch die westliche Gesellschaft in den letzten zwanzig Jahren ist dies die erste offizielle Erklärung des Vatikans, welche die Unvereinbarkeit der Gender-Theo...

Dear Mrs Kuby,


I recently read a critique by John Loiterton of your book, The Global Sexual Revolution, in the Journal of Creation Vol. 33(1) 2019.  I was so impressed with it, it made me want to read the entire book, which I have just done.  Your book held my attention from beginning to end.  It is, in parts, quite alarming and a wake-up call to us all, but particularly to those who are allowing the LGBTI movement to gain so much traction simply by their apathy.  Your quote of Edmund Burke on p. 258 is very apt.


My wife and I co...

14.12.2018

Gabriele Kuby

Die Vereinten Nationen, einst gegründet, um auf der blutgetränkten Erde nach dem Zweiten Weltkrieg die Würde und Freiheit des Menschen zu proklamieren und zu schützen, sind zu einer Organisation geworden, welche sich in den Dienst der Zerstörung der Identität des Menschen gestellt hat (besser: stellt). Wenn staatliche Autoritäten die Identität einer Gesellschaft durch Bewußtseinsmanipulation, Gesetzgebung, Sanktionierung politischer Unkorrektheit und Aushebelung des Elternrechts untergraben, dann etablieren sie eine neue, „weiche“...

12.12.2018

Gabriele Kuby, Dezember 2018

„Denn es ist nichts verborgen, was nicht offenbar werden wird, auch nichts geheim, was nicht bekannt werden und an den Tag kommen wird“(Lk 8,17). An den Tag kommt das schockierende Ausmaß von sexuellem Missbrauch in der Katholischen Kirche. Der Leib Christi ist mit Eiterbeulen übersät, welche nun nicht mehr unter Priestergewändern verborgen werden können...  

Die säkulare Welt steckt in einem Dilemma. Einerseits ist die Akzeptanz und Förderung von Lesben, Schwulen, Bi-Sexuellen, Transgender-, Intersexuellen-,  und Que...

04.08.2018

Berlin, 18. Juli 2018.

Im Berufungsverfahren gegen Falk Richter und die „Schaubühne“ entschied das Kammergericht Berlin in einigen wesentlichen Punkten zugunsten von Gabriele Kuby – aber mit einem Pferdefuß: Gabriele Kuby muss fast 75 Prozent aller Gerichtskosten beider Parteien tragen.
 
Im Theaterstück „Fear“ von Falk Richter, welches von Oktober 2015 bis Mai 2017 an dem Berliner Theater „Schaubühne“ aufgeführt wurde, wurde Gabriele Kuby Schmähungen und Persönlichkeitsverletzungen ausgesetzt. Kuby war dort neben anderen Intellektuellen als „...

Kuby war wegen Persönlichkeitsrechtsverletzungen und Schmähungen gerichtlich gegen das Theater und seinen Regisseur vorgegangen


Berlin, 19.07.2018

Die bekannte Publizistin und Soziologin Gabriele Kuby (Buch „Die globale sexuelle Revolution – Zerstörung der Freiheit im Namen der Freiheit“) setzte sich am gestrigen Mittwoch nach insgesamt eineinhalb Jahren Rechtsstreit in einer Berufungsverhandlung vor dem Berliner Kammergericht in entscheidenden Punkten gegen die Berliner Schaubühne und Regisseur Falk Richter durch.

Der Senat erkannte in dem von O...

11.11.2017

Am 10. Oktober entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts, dass im Personenstandsgesetz neben dem Eintrag „weiblich“ oder „männlich“ ein drittes Geschlecht positiv angeboten werden müsse. Das Urteil wurde mit 7 : 1 Stimmen gefällt. Mitglied des Ersten Senats ist Richterin Susanne Baer, die von 2003 bis 2010 Direktorin des GenderKompetenzZentrums der Humboldt Universität war. Das BVG macht keinen Vorschlag, wie dieses dritte Geschlecht positiv zu bezeichnen sei. Das ist verständlich, denn es gibt kein drittes Geschlecht. Was es gibt...

27.09.2016

Die Gender-Ideologie soll ein anderes Menschenbild etablieren – Das Ergebnis: entwurzelte, manipulierbare Personen. Die Familienministerin Manuela Schwesig hat einen Gesetzentwurf zur Neuregelung des Mutterschutzes vorgelegt. Darin heißt es: „Eine Frau im Sinne dieses Gesetzes ist jede Person, die schwanger ist oder ein Kind geboren hat oder stillt, unabhängig von dem in ihrem Geburtseintrag angegebenen Geschlecht.“
Eine interessante Definition – nein, keine Definition, sondern eine Entgrenzung: Ob jemand eine Frau ist, soll „unabhängig“ sein v...

Wer gegen politische Korrektheit verstößt, dem droht soziale Ausgrenzung und Mobbing. Darf man dafür auch mit gefälschten Zitaten arbeiten und zur Vernichtung aufrufen? Gabriele Kuby möchte es wissen und klagt gegen Falk Richter und die Schaubühne.  
„Politisch korrekt“ - das klingt so harmlos. Aber wer es nicht ist, der wird mit Ausgrenzung, Mobbing und öffentlicher Hetze bestraft. Der Theatermann Falk Richter hat in unserer demokratischen Republik fünf Frauen ins Visier genommen und sie in seinem Stück FEAR an den Pranger der Schaubühne...

Als Erzbischof Dyba am 23. Juli im Jahr 2000 starb, war ich erst seit drei Jahren katholisch. Es ist wohl eine besondere Gnade für Konvertiten, dass sie plötzlich - zu ihrer eigenen Überraschung -  die Kirche lieben können und fast mit einem Schlag, trotz dürftigen Glaubenswissens, einen Riecher haben für das, was katholisch ist, und eine Art Rauchmelder für das, was nicht katholisch ist. Der große Leuchtturm, Johannes Paul II.,  stand in Rom, der örtliche war Johannes Dyba.
Bei manchen Toten des öffentlichen Lebens erinnert man sich an di...

Liebe Freunde
Ich grüße jeden Einzelnen, der es auf sich genommen hat, wieder nach Stuttgart zu kommen. Wir zeigen, dass es in diesem Land keine Ruhe geben wird, so lange die Kinder im Kindergarten und der Schule zwangssexualisiert werden. Nicht nur wird es keine Ruhe geben. Es wird Widerstand und zivilen Ungehorsam geben gegen den rot-grünen Missbrauch politischer Macht. Der Widerstand gegen Gender und gegen die Umerziehung der Kinder nimmt mächtig zu.

  • Wir sind hier, weil wir nicht zulassen, dass das Grundrecht der Eltern auf Erziehung der...

Im Septemberheft der Herder Korrespondenz (457 ff.) setzte sich der in Wien lehrende theologische Ethiker Gerhard Marschütz mit der in jüngster Zeit in der Kirche häufig geäußerten Kritik an der vermeintlichen „Gender-Ideologie“ auseinander. Im Zentrum seiner Kritik an dieser „Ideologiekritik“ stand dabei das Buch der Publizistin Gabriele Kuby „Die globale sexuelle Revolution“. Kuby nimmt im Folgenden Stellung.

Gerhard Marschütz lehrt theologische Ethik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. In der Gender-Theorie sieht...

01.10.2014

Vorbemerkung der Redaktion: Im September-Oktober-Heft von „Theologisches“ haben wir die Besprechung eines wichtigen Werkes von Gabriele Kuby zum Gender-Thema veröffentlicht. Der nun folgende Beitrag der Autorin konkretisiert die  in ihrem Buch angesprochene Problematik im Blick auf die Tugend der Keuschheit. Der auf dem Kongress „Freude am Glauben“ gehaltene Vortrag (Fulda, 27. August 2010) wurde für die Veröffentlichung leicht überarbeitet.

Wann haben Sie zuletzt das Wort Keuschheit in den Mund genommen oder jemanden aussprechen hören? Es ist...

14.01.2014

Mehr Familie wagen
Die Durchsetzung der Homosexuellen-Agenda geht auf Kosten der demokratischen Grundfreiheiten der Gesellschaft. Was wir brauchen, ist eine Politik, welche durch die soziale und materielle Stärkung der Familie Zukunft schafft.
Mehr davon? Brauchen wir wirklich mehr Christopher Street Days mit zur Schau gestellter „sexueller Vielfalt“? Brauchen wir mehr Filme, mehr Werbespots mit glücklichen Schwulen? Brauchen wir die „Ehe“ für Gleichgeschlechtliche, obwohl doch nur circa zwei Prozent von ihnen vom neuen Rechtsinstitut der Einge...

Please reload

Aktuelle Einträge

December 12, 2018

August 4, 2018

Please reload

Archiv
Please reload